ZEN-DAO – Der Weg zur Klarheit

ZEN-DAO - Erkenne und entwickle Deine StärkenDer Zen-DAO ist eine Methode, die speziell auf westliche Bedürfnisse entwickelt wurde. Dieser Weg ist auf die Individualität des Einzelnen ausgerichtet. Er hilft, den Zugang zu den eigenen Bedürfnissen zu bekommen.

Die 5 Skandhas

In der Zentradition unterscheidet man fünf Aspekte, die so genannten fünf Skandhas, die uns ständig stimulieren und es ermöglichen, unser Selbstbild aufrecht zu erhalten. Die fünf Skandhas sind:

  • Körper
  • Gefühle (Körperreaktionen)
  • Konzepte
  • Geistesformationen (Gewohnheitsstrukturen)
  • Wahrnehmung

ZEN-DAO soll uns Klarheit geben, in welcher Weise wir von den 5 Skandhas abhängig sind. Ziel ist es, ein tieferes Verständnis zu entwickeln, um sich aus dieser Abhängigkeit lösen.

Training

Im Training durchleuchten wir, wer wir sind und was ist uns in unserem Leben wirklich wichtig ist. Dabei betrachten wir gezielt die 5 Säulen unseres ICH.

Die 5 Säulen

  • Körper (Bewegungsapparat wie Muskulatur und Skelett, Organismus und Atmung)
  • Geist (Denken, Ausrichtung, Wünsche sowie Bewusstsein)
  • Karma (Prinzip von Ursache und Wirkung)
  • Wissen (Gesamtheit der Kenntnisse bzw. Erfahrungen auf einem bestimmten Gebiet)
  • Verbindung (Zusammenschluss von mehreren Teilchen, Kommunikation)

Zen-DAO – Kursinhalt

Zu Beginn betrachten wir die körperliche Ebene. Wir lernen die Signale unseres Körpers wahrzunehmen, unseren Körper in allen seinen Facetten anzunehmen sowie ihn zu pflegen und zu schützen. Ferner durchleuchten wir die genetischen Bedingungen unsere Vorfahren, um deren Beeinflussungen zu verstehen.

Gefühle sind Körperreaktionen. Sie entstehen durch eine Interaktion zwischen Körper und Geist. Mit den Gefühlen Hunger, Temperatur, Druck, Schmerz, Lust, Neugier, Verlassenheit, Geborgenheit und Zufriedenheit werden wir geboren. Im Laufe unserer Entwicklung bilden sich daraus Emotionen. Emotionen sind Gefühls- oder Gemütsbewegungen wie Liebe, Wut, Trauer, Angst, Mitgefühl, Verachtung, Neid, Bewunderung, Wünsche, Absichten, Meinungen, Vorstellungen oder Erwartungen. In den Trainings lernen wir die Verspannungen sowie andere Körperreaktionen zu erkennen und aufzudecken. Damit wird klar welche Gefühle, Emotionen, Konzepte respektive Wahrnehmungen sich daraus entwickelten und warum wir sind, wie wir sind.

Die Gewohnheitsstrukturen Denken, Fühlen und Handeln werden durch unsere bewussten und unbewussten Ängste motiviert. Die drei Grundängste Ablehnungsangst, Minderwertigkeitsangst sowie Verlustangst werden in unserer frühen Kindheit geprägt. Sie stellen jeweils einen Überlebensmechanismus zu bestimmten Abschnitten unseres Lebens dar.

  • Ablehnungsangst (zwischen 0 und 3 Jahre)
  • Minderwertigkeitsangst (zwischen 3 und 5 Jahre)
  • Verlustangst (zwischen 5 und 7 Jahre)

Fazit

Das Selbstbild, welches wir uns über Jahrzehnte mühevoll aufbauten, ist ein falsches Selbstbild. Es basiert nicht auf der Realität, sondern auf Wunschvorstellungen und dient lediglich dazu, unsere Bedürfnisse, insbesondere die unserer Bezugspersonen, zu befriedigen.

Trainingszeiten im Kloster Buddhas Weg


Nhankido wird als ein ganzheitliches Bewegungs-, Gesundheits- bzw. modernes Kampfkunst-System kostenfrei im Kloster Buddhas Weg in Siedelsbrunn trainiert. (Über eine Spende freut sich das Kloster natürlich)

Donnerstag: 19:45 Uhr bis 21:00 Uhr
Sonntag: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

privates Coaching – Training

Private Coachings können per Mail billing@nhankido.de angefragt werden.

Preisliste

Intensiv- Coaching

  • Anamnese = 100,-€
  • 3 Std = 250,-€
  • 4 Std = 350,-€
  • 1 Tag = 550,-€

Ausbildung zum Nhankido-Trainer – Kurspreis pro 300,-€

  • Lizenzstufe: C-Lizenz (Basis Ebene) – 15 Einheiten
  • Lizenzstufe: B-Lizenz (Aufbauende Ebene) – 15 Einheiten
  • Lizenzstufe: A-Lizenz (Obere Ebene) – 20 Einheiten
  • Lizenzstufe: Diplom Ebene

Um für eine Trainerausbildung zugelassen zu werden, muss man Mitglied der Nhankido Vereinigung e.V. und mindestens 16 Jahre alt sein, je nach Ausbildungsgang auch älter. Außerdem ist der Nachweis eines 9-stündigen „Erste-Hilfe-Kurses“ notwendig, der zum Zeitpunkt der Lizenzierung nicht älter als zwei Jahre sein darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.