Das Nhankido-Prinzip – Nehmen – Geben – Neutralisieren

Das Prinzip der Gegenseitigkeit kennen viele Menschen. Es nennt sich Altruismus und funktioniert so, dass man etwas gibt, frei von Erwartungen und Ängsten.

Der Mensch lernte im Laufe der Evolution das Teilen, um sein Überleben zu sichern. Allerdings entstand bei vielen Menschen eine Schuld-Last. Entweder nehmen sie oder geben sie zu viel. Im Hinterkopf bleibt die unerfüllte Erwartung.

Eine kleine Zen-Geschichte:
Ein Zen-Schüler seinen Meister : „Meister, wie kann ich Altruismus praktizieren?“
Der Meister antwortete: „Wenn du nur an dich denkst.“ einem Moment später spricht der Meister weiter: „Und wenn du denkst, dass alles DEINS ist. Wenn du in der Lage bist, alle Lebewesen als dich selbst zu sehen, denn dann fällt es dir leichter zu geben und zu lieben. Wenn alles was auf dieser Erde dir gehört, würdest du vorsichtiger damit umgehen. Merke Dir, alles was du tust, tust du dir selber an.“
Weiterlesen

Was ist Zen?

Primäre Aufgabe eines Zen-Schülers ist die fortgesetzte, vollständige und bewusste Wahrnehmung des gegenwärtigen Moments, eine vollständige Achtsamkeit ohne eigene urteilende Beteiligung.

Die Grundlage von Zen ist Leerheit und das Realisieren von Nicht-Selbst. Erst, wenn wir erkennen und verstehen, dass alle Dinge leer sind, und wir diese Erfahrung auch in unser Leben einbringen, haben wir das innerste Wesen von Zen realisiert. Weiterlesen

Meditationslehrer in der Zen Tradition Linji

Zen-Meister Thay Thien Son überträgt beim Oster-Retreat an seine Schüler die Erlaubnis Meditationslehrer der Linji Linie. Mit dieser Erlaubnis befugt er seine Schüler, dazu gehört auch Hue Cuong, alias Heiko Jendreck, die Methoden Shamatha, Vipassana sowie die 5 Skandhas weiterzugeben. Weiterlesen

Bären lernen sich zu wehren

Nhankido Trainer Heiko Jendreck zeigte den D-Bären Tipps und Tricks, wie sie sich mit vergleichsweise einfachen „Handgriffen“ wehren können. Daneben waren aber auch Stabilisations- und Koordinationsübungen angesagt. Insgesamt hatten alle sichtlich viel Spaß miteinander. Auch das Feedback der Eltern für diese Aktion war positiv „Meine Tochter hat mich den ganzen Abend damit zugetextet“, ließen Eltern verlauten. Also ein voller Erfolg, so dass schon weitere Termine für solche Trainings in Planung sind.

Ohne mit den Tatzen zu kratzen, lernen sich die Bären zu wehren – Foto: Frank Riester (privat)

Was ist Nhankido

PILOSOPHIE
In der Philosophie von Nhankido geht es darum, das uns gegebene Leben zu schützen und zu pflegen. Seinem Wesen nach fördert Nhankido die Persönlichkeit, das Verständnis für ein gesundes Leben sowie die Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit.

Nhankido ist ein ganzheitliches Bewegungs-, Gesundheits- bzw. modernes Kampfkunst-System. Der Begriff „Nhankido“ ist eine Kombination aus den Wörtern:
Nhan“ (dem vietnamesischen Wort für die „Menschheit“)
Ki“ (japanisch für „die innere Kraft, Energie“)
Do“ (japanisch für „Weg“ – chinesisch/vietnamesisch Dao).
Nhankido ist Dein Weg, um Deine innere Energie und Stärke zu finden und zu kultivieren. Weiterlesen

Selbstverteidigung lernen

Sich SELBST verteidigen zu können steigert das Selbstbewusstsein und somit entscheidend die Lebensqualität. Oft setzt uns jedoch die Angst so zu, dass wir unter psychischen Stress leiden. Nun beginnt ein teuflischer Prozess. Durch Angst und Stress verfallen wir noch mehr in die Opferrolle. Doch wie können wir das verhindern respektive wie können wir dem Teufelskreis entfliehen? Weiterlesen

Grundregeln der Selbstverteidigung

Frauen und Mädchen Selbstverteidigung  - Kurs in AltlußheimKein Grund zur Panik ist die erste und wichtigste Grundregel der Selbstverteidigung. Lass Dich nicht von der Größe des Angreifers einschüchtern, jeder Gegner hat seine Schwachstelle. Distanz ist schon mal eine gute Ausgangsposition.

Du kannst bereits im Vorfeld einiges tun, um bedrohliche Situation zu vermeiden. Versuche beispielsweise nie allein unterwegs zu sein, schon gar nicht wenn es dunkel ist. Sollte sich das nicht vermeiden lassen, dann halte Dein Handy griffbereit, um Deiner Familie oder Freunden den Standort mitteilen zu können. Weiterlesen