Archiv der Kategorie: Wissen

Das Graduierungssystem der Schüler

Das Graduierungssystem von Nhankido unterteilt sich in die Bereiche Schüleranwärter, Schüler sowie Meister (Trainer). An der Farbe des Gürtels (Ðai) kann man den Ausbildungsstand erkennen. Prüfungen sind keine Pflicht. Jeder Anfänger beginnt mit einem weißen Gürtel (Bạch Ðai). Nach entsprechendem Training kann eine Prüfung vor einer Prüfungskommission gemacht werden. Mit bestandener Prüfung erhält der Schüler das Recht und die Pflicht den entsprechenden Gürtel zum Vo Phuc (Kampfanzug) zu tragen.

Graduierung Schülerstufen Weiterlesen

Das Lehrsystem

Nhankido wurde im Jahre 2013 unter Federführung von Heiko Jendreck (Hue Cuong) entwickelt.

Der Begriff „Nhankido“ ist eine Kombination aus den Wörtern „Nhan“ (dem vietnamesischen Wort für die „Menschheit“), „Ki“ (japanisch für „die innere Kraft“) und „Do“ (japanisch für „Weg“ – chinesisch/vietnamesisch Dao). Nhankido ist somit Dein Weg, um innere Energie und Stärke zu entwickeln. Weiterlesen

Das Nhankido-Prinzip – Nehmen – Geben – Neutralisieren

Das Prinzip der Gegenseitigkeit kennen viele Menschen. Es nennt sich Altruismus und funktioniert so, dass man etwas gibt, frei von Erwartungen und Ängsten.

Der Mensch lernte im Laufe der Evolution das Teilen, um sein Überleben zu sichern. Allerdings entstand bei vielen Menschen eine Schuld-Last. Entweder nehmen sie oder geben sie zu viel. Im Hinterkopf bleibt die unerfüllte Erwartung.

Eine kleine Zen-Geschichte:
Ein Zen-Schüler seinen Meister : „Meister, wie kann ich Altruismus praktizieren?“
Der Meister antwortete: „Wenn du nur an dich denkst.“ einem Moment später spricht der Meister weiter: „Und wenn du denkst, dass alles DEINS ist. Wenn du in der Lage bist, alle Lebewesen als dich selbst zu sehen, denn dann fällt es dir leichter zu geben und zu lieben. Wenn alles was auf dieser Erde dir gehört, würdest du vorsichtiger damit umgehen. Merke Dir, alles was du tust, tust du dir selber an.“
Weiterlesen

Was ist Zen?

Primäre Aufgabe eines Zen-Schülers ist die fortgesetzte, vollständige und bewusste Wahrnehmung des gegenwärtigen Moments, eine vollständige Achtsamkeit ohne eigene urteilende Beteiligung.

Die Grundlage von Zen ist Leerheit und das Realisieren von Nicht-Selbst. Erst, wenn wir erkennen und verstehen, dass alle Dinge leer sind, und wir diese Erfahrung auch in unser Leben einbringen, haben wir das innerste Wesen von Zen realisiert. Weiterlesen

Der Kubotan

Der Palmstock wird meist als Kubotan bezeichnetDer Kubotan, auch als Palmstick bekannt, wurde vom Japaner Takayuki Kubota als Waffe zur Selbstverteidigung entwickelt. Meist wird der Kubotan als Schlüsselanhänger oder Kugelschreiber verwendet und wurde als Schlag- und Druckverstärker konzipiert.

Die in der Selbstverteidigung bevorzugte Ziele sind unter anderem das Schultergelenk, Ellenbogen, Rippen, bestimmte Nervenpunkte sowie Handgelenke. Weiterlesen